Bildung / Seminare

Nicht nur Betriebsräte und Vertrauensleute können sich etwas aus dem umfangreichen Weiterbildungsangebot aussuchen.

Alle Gewerkschaftsmitglieder sind aufgefordert, ihren Rechtsanspruch auf Bildungsurlaub zu nutzen. So wird jede/r Beschäftigte/r, bei rechtzeitiger Anmeldung, bezahlt für den Besuch anerkannter Schulungen freigestellt. Nach dem gesetzlichen Grundlagen beträgt der Anspruch in Brandenburg zehn Arbeitstage, innerhalb von zwei Kalenderjahren.

Weitere Informationen und die aktuelle Bildungsprogramme gibt es beim IG Metall Vorstand oder in den Büros der IG Metall.

Bildungsangebote des Bezirkes und des Vorstandes

Durch Schulungen und Semianre lernen aktive Ehrenamtliche und Arbeitnehmervertreter, mit welchen Methoden nicht nur ein Kurswechsel für ein gutes Leben gelingen kann. Viele Firmen bieten Seminare für Betriebsrätinnen und Betriebsräte an. Doch nicht alle sind seriös. Deshalb empfehlen wir: die Bildungsangebote der IG Metall und ihrer Partner zu nutzen. Dafür gibt es viele gute Gründe.

Das bezirkliche Bildungsprogramm 2015

Das bundesweite Bildungsprogramm der IG Metall


Rechtshinweis zur Bildungsfreistellung

In fast allen Bundesländern haben Arbeitnehmer/-innen Anspruch auf fünf Tage Bildungsurlaub im Jahr oder zehn Tage in einem Zeitraum von zwei Jahren, so auch in Brandenburg.

  • Wer?
    Alle Arbeitnehmer/-innen sowie Auszubildende, deren Beschäftigungsverhältnis bereits sechs Monate besteht.
  • Wie lange?
    Innerhalb von zwei aufeinanderfolgende Kalenderjahren beträgt der Anspruch auf Bildungsurlaub zehn Arbeitstage.
  • Wofür?
    Das brandenburgische Weiterbildungsgesetz ermöglicht den Bildungsurlaub für die allgemeine, berufliche, kulturelle und politische Bildung.
  • Wie?
    Spätestens sechs Wochen vor Beginn muss der Bildungsurlaub gegenüber dem Arbeitgeber beantragt werden. hier nachlesen für mehr Informationen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.